…und es macht Klick

Da den oder das Blog nur noch wenige Mausklicks von seinem zehntausendsten Besucher trennt, ist es Zeit sich bei ihnen allen zu bedanken und Bilanz zu ziehen.

Ich habe ihn im September 2008 ins Leben gerufen, um meine Reise nach Südamerika vorzubereiten, indem ich  alle Dokumente hineingestellt habe, deren Abrufbarkeit online mir bei der Recherche und Dokumentation behilflich waren. Die große Anteilnahme von FreundInnen und Interessierten ließen mich die Tatsache nie bereuen, auf Reisen viel Zeit in Gestaltung und Recherche  investiert zu haben.

Ein Blick auf die Statistik meines Blogs zeigt, dass subjektiv gefärbte Reiseberichte als Ratgeber und Informationsquelle für Unentschlossene oder solche dienen, die mehr über eine bestmmte Weltregion aus der Sicht eines Reisenden erfahren wollen.

An erster Stelle
An zweiter Stelle
An dritter Stelle

Es sind aber nicht nur Reisen nach Übersee, sondern auch Städtereisen innerhalb Europas, deren Dokumentation Interesse hervorrufen.

An erster Stelle
An zweiter Stelle

An dritter Stelle

Da ich ja nicht immer auf Reisen sein kann, habe ich vor etwa einem Jahr begonnen, auch meine Gedichte und Texte auf den oder das Blog zu stellen und diese mit meinem youtube  und posterous account zu verlinken, um in der Hoffnung auf Feedback meine Video- und Audioarbeit – Dokumentationen und Gedichtvisualisierungen – dem Urteil der Digital Natives im WWW auszusetzen.
1. Platz
2. Platz
3. Platz

Von den Texten war es „Hannah“
Gedichtvisualisierungen
Gedichte

Mein besonderer Dank gilt natürlich meinen 3 Subscribern, Erny, Ingrid und Marianne, denen, die ihre Kommentare hinterließen – jedesmal ein Ansporn weiter zu machen, und vor allem den Kieselsteinen aus Winterthur, die mir sogar eine eigene Seite gewidmet haben, die sie ständig aktualisieren. Ein herzliches Dankeschön also an die Kieselsteine Christine und Patrick.

3 Comments
  • chb
    Posted at 14:43h, 23 August Antworten

    dein tag hat 48 stunden und dann kommt die nacht. ich weiß nicht wo du die zeit hernimmst für derartig viele dinge auf unterschiedlichsten ebenen. ja er ist schön dein blog (bei mir war er immer männlich) der blog – das weblog. obs stimmt weiß ich nicht is mir auch wurscht.
    das internetz hatte übrigens in ö vor kurzem geburtstag. ich arbeite schon seit einer woche an einem diesbezüglichen text – und der wird dann sicherlich nicht so fundiert und so amüsant und so traurig wie deine texte es nun mal sind. vermutlich lass ichs einfach wieder mal bleiben und unveröffentlicht im speicher …
    alles gute mein roadrunner

  • regine kappeler
    Posted at 10:37h, 31 Juli Antworten

    Lieber Helmut,
    nun bin ich sicher zu spät, um die 10.000ste Besucherin
    zu sein, aber wir können trotzdem einmal miteinander essen gehen, das würde mich sehr freuen! Ich kann dir auch etwas kochen!
    Ich war ein paar mal weg, jetzt unterrichte ich bsi 18. August, dann fliegen wir für 2 Wochen nach kanada.
    viele liebe Grüße von
    Regine

  • eva
    Posted at 18:54h, 30 Juli Antworten

    lieber helmut!

    na, das freut mich, dass dein blog- ob ein oder einen weiß ich auch nicht, ich schreibe immer „in unserem weblog der klasse…“- so großen anklang findet!

    ich wünsche dir einen schönen sommer!
    hoffe, wir sehen einander wieder einmal! mit essen oder ohne…

    lg
    eva n.

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.