Glossolalia

Abmischung, der den Begriff Glossolalie nach meiner Definition akustisch beschreibt.


Glossolalie – das Sprechen in Zungen – ist ein aus dem Griechischen verwendetes Wort für ein tranceartiges Versilben von Sprache ohne Bedeutung und gilt auch als heilige Sprache. Glossa  (γλῶσσα) bedeutet Zunge, aber auch Sprache und λαλέω soviel wie sprechen, aber auch plappern. Lallen also ist ein Lehnwort aus dem Griechischen. Wenn man Kleinkindern zuhört, die zuerst einmal nur ihre Zungenfertigkeit üben, kann man Glossolalia in seiner Reinform studieren. Ich habe einem Lehrer aus Bosnien zugehört, der Vokabeln paukte. Auch das hat mich an Glossolalie erinnert, wie überhaupt fremde Sprachen, vor allem das Beten in fremden Sprachen eine Ähnlichkeit mit Glossolalie aufweist.  Ich würde aber auch den standardisierten Politikersprech als Glossolalie bezeichnen. Es sind zum Teil wie in Comics abgesonderte inhaltsleere Sprechblasen, wie das so herrlich der unvergessliche Loriot aufgezeigt hat.
http://youtu.be/ocx2CuNjXrc

No Comments

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.