Erfundener Monolog einer gedachten Figur in Abwesenheit des Autors

Die Geschichte,
die du erzählen
willst ...

2 Comments
  • Manfred Voita
    Posted at 16:10h, 11 August Antworten

    Autoren reden ja manchmal darüber, dass eine Figur ein Eigenleben entwickelt und ich habe mich auch schon mal gefragt, was Romanfiguren eigentlich tun, wenn sie gerade keiner liest. Es gibt sie wohl, die Figuren, die aus der Geschichte heraus entstehen und nicht geplant waren und wenn sie auch kein Eigenleben führen, dannn führt da etwas in uns ein Eigenleben und lässt uns Sätze schreiben, die wir uns so nicht zurechtgelegt haben. Manchmal muss man sowas dann löschen und manchmal bringt es einen Text weiter. Ich jedenfalls mag es sehr, wenn das passiert, wenn ein Text eine Eigendynamik bekommt und das gefällt mir auch sehr gut an deinem Text: Das Spiel mit der Autorschaft.

    • Helmut Hostnig
      Posted at 20:48h, 11 August Antworten

      Lieber Manfred. Danke für deinen Kommentar. Freut mich immer von dir zu lesen, sei es hier auf meinem Blog, den ich nicht mehr so eifrig bespiele, wie ich es früher getan habe, oder auf story one, wo du, wie es scheint, einen Platz für deine kürzeren Geschichten gefunden hast. Liebe Grüße nach Deutschland und noch einen schönen Restsommer.

Post A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.