P1130643P1130695Schon im Vorfeld der Reise nach Umea, dessen Auslaut auf nordischen Tastaturen einen kleinen Kreis aufweist, welcher der Überlieferung zufolge die gerundeten Lippen bei der Aussprache darstellen soll und als nordisches A fast wie ein Umlaut und überaus exotisch klingt, war klar, dass wir sie weder mit Bus noch Bahn unternehmen wollen, da wir für diese Strecke einen Tag verloren und auf über 700 km links und rechts nichts als Wald gesehen hätten. Eine weise Entscheidung, wie uns die Wirtin des b&b in Stockholm bestätigt hat, die trotzdem nicht ganz nachvollziehen konnte, warum wir gerade nach Umea wollen. Jedenfalls nicht, weil es 2014 mit Riga zur Kulturhauptstadt Europas ausgerufen worden ist, was den Einwohnern dieses seltsamen Konglomerats an Häusern entlang und beidseits der Deltamündung des Flusses Umeälven kaum bewusst sein dürfte, und bis auf eine aufgerissene Promenade keinen Bauboom wie in Marseille ausgelöst zu haben scheint. Umea, zentrumslose Stadt am Rande Europas, Stadt der Birken und Einfallstor nach Lappland und in die P1130835Wildnis des hohen Nordens wäre sicher nie ein Reiseziel gewesen, hätten wir nicht eine Einladung von Lena und Pär erhalten. Lena habe ich mit 18 in P1120164Bregenz kennen gelernt, als sie P1130832dort mit anderen SchülerInnen einen Sommer lang an einem Austauschprogramm teilgenommen hat. Wenig später haben wir sie - mein Bruder, ein gemeinsamer Freud und ich -  in Örebro besucht, da wir dort ganz in der Nähe – wie noch öfter und damals in Skandinavien ganz ohne grenzenlosen Binnenmarkt möglich – gutbezahlten, aber knochenharten Sommerjobs (wie zB. Torfstechen im Akkord, Hubstaplerfahren, Kartoffeln oder Erdbeeren ernten) nachgegangen sind, mit denen wir uns unser Studium finanziert haben. Dann brach der Kontakt ab. Dank FB, mit dem mich wegen seiner zunehmenden Kommerzialisierung von Userdaten und Ausdünnung des Datenschutzes ein schizophrenes Verhältnis (Beziehungsstatus: very complicated!) verbindet, gelang uns eine neuerliche Kontaktnahme. Jetzt – 46Jahre später -  stehen wir uns am stadtnahen Flughafen gegenüber und sind herzlich willkommen in Umea.

[gallery type="slideshow" ids="8378,8379,8380,8381,8382,8383,8384,8385,8386,8387,8388,8389,8390,8391,8392,8393,8394,8395,8396,8397,8398,8399,8400,8401,8402,8403,8404"] Nach der pulsierenden Metropole Berlin erlebt man Stockholm als eine Stadt, in der es geradezu gemächlich zugeht. Das hat sicher auch mit der...